50 Jahre “Jugend forscht”

Jugend forscht” ist ein Wettbewerb für junge Forscher. Den Wettbewerb gibt es seit 50 Jahren. Jetzt steht fest, wer in diesem Jahr gewonnen hat.

Bei dem Wettbewerb können Jugendliche bis 21 Jahre mitmachen. Sie bewerben sich mit einer Forschungs-Arbeit. Eine Jury entscheidet dann, welche Arbeiten die besten sind. Die Jugendlichen mit den besten Arbeiten bekommen einen Preis.

In diesem Jahr haben zum Beispiel Myrijam Stoetzer und Paul Foltin einen Preis gewonnen. Die beiden Schüler kommen aus der Stadt Duisburg. Sie sind 14 und 15 Jahre alt. Stoetzer und Foltin haben einen besonderen Roll-Stuhl erfunden.

Der Roll-Stuhl ist für Menschen, die gelähmt sind. Er ist für Menschen, die nur noch ihren Kopf bewegen können. Das besondere an dem Roll-Stuhl ist: Die gelähmten Menschen können den Roll-Stuhl mit den Augen steuern.

Auch Mara Lauer hat einen Preis gewonnen. Lauer ist 18 Jahre alt und kommt aus der Stadt Kaiserslautern. Sie hat über Esel und Maul-Tiere geforscht. Sie hat herausgefunden, wie Esel und Maul-Tiere am besten neue Dinge lernen. Dafür hat sie den Tieren zum Beispiel beigebracht, ein Kuschel-Tier ins Maul zu nehmen.

Es haben auch noch andere Jugendliche Preise gewonnen. Die Preise wurden in der Stadt Ludwigshafen übergeben. Bundes-Präsident Joachim Gauck hat den Siegerinnen und Siegern gratuliert.

AUS: www.nachrichtenleicht.de

Bəyəndinizsə paylaşın:Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on VKShare on LinkedIn0
Bəyənmə sayı: 0 Çapa göndərmək Çapa göndərmək
loading...

Bir cavab yazın

Sizin e-poçt ünvanınız dərc edilməyəcəkdir. Gərəkli sahələr * ilə işarələnmişdir